Beständigkeit bei der SPD Impflingen.

Veröffentlicht am 08.06.2012 in Ortsverein

Auf der Jahreshauptversammlung der SPD Impflingen wurde
Michael Dhonau als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt.
Alle weiteren Mitglieder des Vorstands wurden ebenfalls einstimmig gewählt. Neu in den Vorstand, als Beisitzerin, wurde Irene Hoffmann, für den ausgeschiedenen Fritz Gensheimer,gewählt. Michael Dhonau bedankte sich für das bisherige Engagement.

Der Vorsitzende des Ortsvereins, hat in seinem Bericht auf die vergangenen Veranstaltungen der SPD, sowie auf die politische Arbeit in der Gemeinde zurückgeblickt. Besonders erwähnte er die Erweiterung des Dorfmittelpunktes,das Neubaugebiet und den Ausbau des Kindergartens für Kinder unter 2 Jahren.
„Ohne das Engagement der Mitglieder des Ortsvereins und der
Fraktion, sowie unseres Bürgermeisters, wäre dies nicht möglich gewesen”, sagte Michael Dhonau.

Schwerpunkt für die SPD Impflingen ist weiterhin die Dorfentwicklung,
Für alle Anliegen unserer Bürgerinnen und Bürger wollen wir selbstverständlich weiterhin ein guter Ansprechpartner sein. Ein weiteres Hauptaugenmerk seiner Ausführungen galt der Landratswahl und der Bundestagswahl im nächsten Jahr.
„Theresia Riedmaier muss Landrätin bleiben“, betonte Dhonau. Mit ihr bleibt der Landkreis weiter auf Erfolgskurs. Auch mit dem bisher einzigen Kandidaten der SPD ,Thomas Hitschler, für die Bundestagswahl 2013, sieht der Vorsitzende die SPD auf gutem Weg. Mit den Worten: „nächstes Jahr haben wir wieder einen Bundestagsabgeordneten!“ schloss er und stimmte die Mitglieder auf den kommenden Wahlkampf ein.

Vorsitzender: Michael Dhonau, Stellvertreter: Thomas Heupel, Kassiererin: Katja Frey, Schriftführer: Bernhard Feit, Beisitzer: Irene Hoffmann, Walter Kern, Karin Ohmer und Siegfried Knauer, Kassenprüfer: Rolf Hoffmann und Günter Flicker.

 

News-Ticker

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

Ein Service von websozis.info

Mach mit !

bild mitglied werden

Websozis

Counter

Besucher:344188
Heute:2
Online:1